Die Behandlung

Zuerst führe ich eine ausführliche Anamnese durch, um alle relevanten Informationen Ihrer Krankengeschichte zu erfahren und diese differentialdiagnostisch abgrenzen zu können.

Es folgt eine osteopathische Untersuchung von Kopf bis Fuß, um Funktionsstörungen und Blockaden aufzuspüren und diese anschließend mit sanften Techniken zu behandeln. Dabei steht Ihr Wohlbefinden stets im Vordergrund.

Gerne gebe ich Ihnen zusätzlich Tipps und Anregungen für Ihren Alltag mit. Um Ihr Wohlbefinden nachhaltig verbessern zu können, bedarf es oft zusätzlich zur osteopathischen Behandlung auch eine Veränderung diverser Umstände in Ihrer Lebensweise, z.B. im Bereich Ernährung, Bewegung und Stressmanagement. Sofern Sie wünschen, unterstütze ich Sie hierbei gerne.

Sind Ihre Beschwerden akut und können nicht warten? Dann kontaktieren Sie mich telefonisch oder per Email. Ich biete auch Notfalltermine an.

Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen (z.B. Immobilität im Alter o.Ä.) nicht in der Lage sein, meine Praxis aufzusuchen, biete ich in Einzelfällen auch Hausbesuche an.

 

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Kosten für eine osteopatitsche Behandlung sind keine gesetzliche Kassenleistung.

Informieren Sie sich am besten vorab bei Ihrer Krankenkasse, ob und in welchem Umfang die Kosten einer osteopathischen Behandlung übernommen werden. Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen osteopathische Behandlungen.

Ich bin Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD), dies erleichtert für Sie die Kostenerstattung durch die Krankenkasse.

Auch enthalten zahlreiche Zusatzversicherungen osteopathische Behandlungen, bzw. Behandlungen durch einen Heilpraktiker, in ihrem Leistungskatalog. Ebenso übernehmen viele private Krankenkassen die Kosten einer osteopathischen Behandlung, wobei dies von Ihrem Versicherungstarif abhängt. Informieren Sie sich auch hier am besten schon vorher direkt bei Ihrer Versicherung.

 

 

Bedingungen

  • Die osteopathische Behandlung umfasst in der Regel eine Stunde. Diese kostet ca.90 Euro. Gemäß der Gebührenordnung für Heilpraktiker und der Abrechnung mit Krankenkassen kann es hiervon Abweichungen geben.

 

  • Sollten Sie Ihren Behandlungstermin einmal nicht wahrnehmen können, dann sagen Sie diesen bitte bis spätestens 24 Stunden vor Terminbeginn ab, damit der Termin an einen anderen Patienten vergeben werden kann. Ohne triftigen Grund bei späterer Terminabsage oder Nicht-Erscheinen erlaube ich mir, ein Ausfallshonorar in Höhe von 50 Euro zu berechnen.
Verband der Osteopathen Detuschland